Münsterer Tagung 2009

VON DER SEHNSUCHT NACH WEGMARKEN UND HIMMELSZEICHEN
Bräuche, Rituale und Heilige als Lebensorientierung

Samstag, 24. Oktober 2009, 14.30 bis 18 Uhr
Stiftstheater Beromünster

Die Münsterer Tagung 2009 bildete den Abschluss des Jubiläums «500 Jahre Auffahrtsumritt Beromünster». Mit dem Vortrag von Thomas Müller knüpften wir an das Auffahrtsfest an. Die drei weiteren Referate öffneten den Blickwinkel und stellten Fragen nach dem Wesentlichen und Tragenden unserer Rituale und Bräuche, welche die religiösen und profanen Feste im Jahreslauf begleiten, die Ãœbergänge im Leben markieren und in Zeiten der Verunsicherung Halt und Orientierung geben.
Wie steht es aber um diese religiösen Bräuche und Riten in unserer säkularen Zeit, und welche Bedeutung haben heute die Heiligen und ihre Feste? Von verschiedenen Standpunkten aus näherten sich die Referenten und die Referentin dieser Thematik.

Die Tagung wurde musikalisch umrahmt mit Gesängen aus dem Umfeld des Auffahrtsfestes, vorgetragen von der Choralschola des Stiftes Beromünster.

Mitwirkende

Thomas Müller
Pfarrer in Kleinwangen / LU
Aufgewachsen in Beromünster, seit vielen Jahren berittener Teilnehmer an der Auffahrtsprozession

lic.phil. Dominik Wunderlin
Kulturwissenschaftler, Stellvertretender Direktor und Kurator der Abteilung Europa / Volkskunde am Museum der Kulturen Basel

Prof. Dr. Josef Imbach
Dr.theol., Professor an der Theologischen Fakultät Basel
Verfasser von zahlreichen Büchern über Lebens- und Glaubensfragen

Barbara Lehner
Freischaffende Theologin/ Seelsorgerin und Erwachsenenbildnerin in Luzern
Arbeitsschwerpunkte: Rituale, Lebens- und Trauerbegleitung, Schöpfungsspiritualität und Shibashi-Meditation in Bewegung
www.lebensgrund.ch

Choralschola des Stiftschores Beromünster unter der Leitung von Urs Lütolf, Stiftsorganist.

Programm

— Kurze Pause —

Anschliessend Apéro im Dolderkeller