Münsterer Tagung 2005

Räucherstäbchen statt Weihwasser?

Traditionelle und moderne Volksfrömmigkeit

Samstag, 22. Oktober 2005, 15 - 18 Uhr
Stiftstheater Beromünster

Die Sonderausstellung 2005 im Haus zum Dolder stand unter dem Titel Mittel zum Heil und zeigte religiöse Segens- und Schutzzeichen, die von der Kirche geweiht wurden und als «Geistliche Hausapotheke» den Gläubigen Schutz vor drohenden Gefahren und Heilung von Krankheiten verhiessen.
Die Münsterer Tagung griff ebenfalls diese Thematik auf und schlug gleichzeitig den Bogen zur Gegenwart. Die Zeugnisse der traditionellen Volksfrömmigkeit, wie sie in der Ausstellung präsentiert wurden, sind heute weitgehend vergessen. An ihre Stelle sind Ersatzrituale und moderne Formen von volksreligiösen Praktiken getreten. Die Referenten wollten diesen Wandel aufzeigen und aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten.

Foto Dominik WunderlinFoto Rolf WeibelFoto Martin Baumann