Münsterer Tagung

Seit 1998 führt die Stiftung Dr. Edmund Müller jedes Jahr im Herbst die Münsterer Tagung durch. Diese befasst sich jeweils mit einem kulturellen, historischen oder politischen Thema. Der Stiftungsrat hat 2002 beschlossen, die Münsterer Tagungen enger mit der Sonderausstellung im Haus zum Dolder zu verbinden. Das Thema der Tagung darf zwar durchaus über das Ausstellungsthema hinausreichen und auch einen Aktualitätsbezug aufweisen, soll sich aber in dessen Kontext bewegen.

Themen der bisherigen Tagungen

2017 HANDWERK UND SEIN GOLDENER BODEN – Potential in Werkstatt, Akademie und Zukunft
2016 BILDUNG – Luxus oder Menschenrecht?
2015 Der Erste Weltkrieg und seine Folgen für die Gegenwart
2014 ...NICHT ERST WENN ES BRENNT – Herausforderung Solidarität
2013 PANTA RHEI – Alles ist im Fluss
2012 TIME OUT – Warum wir Ruhezeiten brauchen
2011 Mit dem Tod umgehen – Von unserer Erinnerungskultur, von Totentänzen und von der Möglichkeit, Übergängen einen guten Sinn zu geben
2010 Von Pfaffen und Freischärlern, von Roten und Schwarzen – Ein Luzerner Landpfarrer, Publizist und Volksschriftsteller in turbulenter Zeit
2009 Von der Sehnsucht nach Wegmarken und Himmelszeichen – Bräuche, Rituale und Heilige als Lebensorientierung
2008 Phänomen Wallfahrt – Geschichte, Riten, Bräuche
2007 Von der Truhe zum Sideboard – Wohnkultur im Wandel der Zeit
2006 Das Bild – Realität oder Manipulation?
2005 Räucherstäbchen statt Weihwasser? – Traditionelle und moderne Volksfrömmigkeit
2004 Vom Essen und Trinken
2003 Schulmedizin – Komplementärmedizin – Alternativmedizin: Kooperation oder Konfrontation.
2001 Die Schweiz – ein Land mit Visionen?
2000 Schweizer sein – Schweizer werden
1999 Der Beromünsterer Schriftsteller und Philosoph Josef Vital Kopp
1998 Geist und Geschichte – Brennpunkt Beromünster

Sind Sie an unseren weiteren Tagungen interessiert? Melden Sie Ihre Adresse an tagung@hauszumdolder.ch, und wir werden Sie über unsere Veranstaltungen informieren!