Haus zum Dolder / Sammlung Dr. Edmund Müller

HERZLICH WILLKOMMEN

 

Diese Webseite wird im Frühjahr 2021 neu gestaltet. Wir freuen uns, wenn Sie bald wieder vorbeischauen.

 

Die 22. Münsterer Tagung zum Thema "Medienrevolution" findet im Herbst 2021 statt. Unten sehen Sie das Programm. Weitere Infos folgen zu gegebener Zeit.

Mit Helias Helye beginnt eine tief greifende Umwälzung der (massen-)medialen Verhältnisse in der Schweiz. Wir sind heute Zeugen eines vergleichbar radikalen Umbruchs, weg von der analogen hin zur digitalen Medienwelt. Die Tagung will bewusst machen, dass es Parallelen gibt zwischen dem damaligen Wechsel vom Gänsekiel zu den beweglichen Lettern und der gegenwärtigen Ausbildung neuer Kommunikationsformen und dem oft heraufbeschworenen Untergang des Buches als Medium.

Die 22. Münsterer Tagung findet neu im Herbst 2021 statt. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit.

Mitwirkende

- Dominik Wunderlin, lic. phil. I, Kulturwissenschaftler, Kurator, Vizedirektor Museum der Kulturen Basel a. D.

- Peter Kamber, lic. phil., ehemaliger Leiter der Sondersammlung der ZHB Luzern

- Adrian Scherrer, lic. phil., Historiker, Archivar MAS ALIS

- Martin Kluge, lic. phil., Kurator der Basler Papiermühle

- Valentin Groebner, Prof. Dr. phil., Historiker, Universität Luzern

- Lisa Brunner, Theatermusikerin, Slam-Poetin, Kabarettistin, Moderation


 


 

 


Kunsthandwerk im Arzthaus
Wir zeigen Ihnen das Wohnhaus der ehemaligen Arztfamilie und lassen Sie hervorragendes Möbeldesign, beeindruckende Hinterglasmalereien und Skulpturen aus der Region und aus fernen Ländern entdecken.

Das Wohn- und Sammlungsmuseum kann nur geführt besichtigt werden.

Aufgrund der COVID-19 Epidemie finden derzeit keine Führungen statt. Sobald sich die Lage ändert, finden Sie hier alle weiteren Informationen.

Führungen können Sie buchen unter Telefon 041 930 16 26 oder per Mail an info@hauszumdolder.ch

 

Öffentliche Führungen 2020/2021:

Derzeit sind keine Führungen geplant. 

Neuer Museumsleiter

Der Stiftungsrat freut sich, Dr. Manuel Menrath, Luzern, als neuen Museumsleiter gewonnen zu haben.

Dr. Manuel Menrath war von 1998 bis 2006 als beliebter Sekundarlehrer in Beromünster tätig und ist mit dem Ort und seiner Geschichte bestens vertraut. 2014 hat er an der Universität Luzern promoviert mit der Studie «Martin Marty O.S.B. (1834–1896) – Vom Einsiedler Mönch zum Indianermissionar und Bischof in Amerika». Seine Erfahrungen im Zusammenhang mit Museumsarbeit stellte er unter anderem als Kultur- und Eventmanager für die Burg Zug in den Jahren 2007 und 2008 unter Beweis.

.


Newsletter

Wollen Sie immer rechtzeitig über unsere Aktivitäten informiert werden?
Melden Sie sich hier für unseren eMail-Newsletter an:

Name
eMail