Münsterer Tagung 2017

HANDWERK UND SEIN GOLDENER BODEN
Potential in Werkstatt, Akademie und Zukunft

Samstag, 28. Oktober 2017, 14.30 bis 18 Uhr
Feststaal Stiftstheater Beromünster

Das Museum Haus zum Dolder enthält die grosse Sammlung von drei Generationen Landärzten (1867-1976) mit handwerklichen und kunsthandwerklichen Prachtstücken. Es sind beeindruckende Zeugnisse (kunst-)handwerklichen Könnens, das von Lehrmeister zu Lehrling oder von Vater zu Tochter wie im Fall der Hinterglasmaler-Familie Abesch von Sursee weitergegeben wurde.
Mit den gesellschaftlichen Veränderungen um 1800 wandelte sich auch die Ausbildung für Handwerkerinnen und Handwerker. Es entstanden Gewerbe- und Kunstschulen, die von der neuen geistigen Haltung zur ästhetischen Bildung geprägt waren. Das handwerkliche Können wurde mit intellektueller Gestaltung konfrontiert. Sind daraus Künstler und Könner geworden?
Unser duales Bildungssystem ermöglicht es heute, mit einer Handwerkslehre oder einer weiterführenden Schule zu beginnen und später von einem breiten Weiterbildungsangebot Gebrauch zu machen. Sowohl Praktiker wie auch Theoretiker können Nützliches und Schönes für die Gesellschaft gestalten. Gehört ihnen die Zukunft?
Die 19. Münsterer Tagung thematisiert das Handwerk in geschichtlicher und aktueller Hinsicht.

Detailprogramm >>


Haus zum Dolder / Sammlung Dr. Edmund Müller

Das Wohn- und Sammlungsmuseum kann nur geführt besichtigt werden.
Gruppenführungen werden das ganze Jahr auf Anfrage durchgeführt.


Öffentliche Führungen 2017

Kunsthandwerk im Arzthaus
Wir zeigen Ihnen das Wohnhaus der ehemaligen Arztfamilie und lassen Sie hervorragendes Möbeldesign, beeindruckende Hinterglasmalereien und Skulpturen aus der Region und aus fernen Ländern entdecken.

Jeden dritten Sonntag im Monat von März bis Oktober, 14 Uhr, Dauer eine Stunde.
19. März | 16. April (Ostersonntag) | 21. Mai (Internationaler Museumstag) | 18. Juni | 16. Juli | 20. August | 17. September | 15. Oktober


Beromünster – Perle der Kultur im Luzerner Mittelland

Kulturgruppe Beromünster:
Haus zum Dolder, Schlossmuseum, Stift St. Michael

Zeitspuren
Von Himmel und Fegefeuer, von Katholiken und Reformierten, von Bauern und Arbeitern.
Wenn Krankheit, Pest und Tod ständig drohen, wie ging man damit um? Wenn die Habsburger gehen müssen, wer regierte dann im Tal der Wyna? Wenn die Kirche sich aufspaltet, was bedeutete das für unsere Vorfahren?

Öffentliche Führungen von März bis Oktober am letzten Sonntag des Monats jeweils um 14 Uhr.
Dauer: ca. 90 Min. Beginn: Haus zum Dolder.
Kosten: Fr. 15.- pro Person

Führungen für Gruppen nach Vereinbarung
kulturgruppe@hauszumdolder.ch, Tel. 041 930 16 26


Newsletter

Wollen Sie immer rechtzeitig über unsere Aktivitäten informiert werden?
Melden Sie sich hier für unseren eMail-Newsletter an:

Name
eMail